#Genohackathon No.3: Banker, Programmierer und FinTechs arbeiten am Bankgeschäft der Zukunft

DSC04932

100 Teilnehmer, zwölf Prototypen und zweieinhalb Tage harter Arbeit – so lautet die Bilanz des 3. GenoHackathon, der von Dienstag bis Donnerstag im Frankfurter Bankenviertel stattgefunden hat. Veranstaltungsort war das TechQuartier, das am Rande des Westends die deutsche Fintech-Community beheimatet.

Der GENOHackathon ist eine dreitägige Veranstaltung auf der Hardware- und Software-Prototypen entwickelt werden, die möglicherweise im Anschluss in den Unternehmen der genossenschaftlichen FinanzGruppe zum Einsatz kommen. Nachdem unter rund 40 eingereichten Vorschlägen in Pitches die zwölf besten Ideen ausgewählt wurden, hatten die jeweils 25 Kollegen aus Volks- und Raiffeisenbanken, DZ BANK Gruppe, Rechenzentrale Fiducia GAD sowie Akademie Deutscher Genossenschaften (ADG) insgesamt 72 Stunden Zeit, ihre Ideen bis zu einem ersten Prototyp weiterzuentwickeln. Dazu arbeiteten sie in gemischten Teams aus Entwicklern und Fachspezialisten, die Palette war breit: Von Produktinnovationen über neue Geschäftsmodellansätze und Prozesse bis hin zu Serviceinnovationen. Erstmals waren mit figo fincite und fino auch Fintechs dabei, die ihre mit eigenen Ideen für die Zukunft des Bankgeschäftes an den Start gegangen sind.

Am Donnerstagnachmittag hat die fünfköpfige Jury dann vier Teams ausgezeichnet. Prämiert wurden:

  • „eBeleg“: ein digitaler Kassenzettel
  • „ProjektPartner“: ein webbasiertes Tool kombiniert mit einem Coaching-Ansatz für das genossenschaftliche Projektmanagement der Zukunft.
  • „VR-Bruno“: ein digitaler Mentor für Gründer (verbindet Mentor mit dem realen Ökosystem der genossenschaftlichen Finanzgruppe)
  • „Scan & Deliver“: eine Kombination aus online- und offline Handel (insbesondere für regionale Händler)

Die Gewinner-Teams haben nun die Möglichkeit, ihre Idee in einem Workshop bei der ADG zur Reife zu bringen. Wie es mit diesen Projekten weitergeht, werden wir an dieser Stelle berichten.

Den ersten GENOHackathon haben DZ BANK, Fiducia GAD und ADG im März 2016 in München ausgerichtet. Es folgte ein zweiter Hackathon in Düsseldorf im Dezember vergangenen Jahres. Viele der Ideen sind im Anschluss in den einzelnen Häusern vorangebracht worden, einige stehen kurz vor der Einführung.

Mehr Details zum Ablauf des Hackathons finden sich hier.

Wie es im Tech Quartier aussah, die Stimmung und Atmosphäre waren, haben wir in kurzen Filmen festgehalten.


2. Juni 2017, 15:43 Uhr

Diesen Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Durchschnittliche Bewertung des Artikels: 4.89 Anzahl abgegebener Bewertungen: 19

Ein Kommentar

Schau doch mal…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *