Zielgerichtetes StartUp-Scouting – in privaten Deal Flows innovative Lösungen entdecken

Autor: Vera Betz
DealFlow_DZ_PnP

Im Rahmen der Kooperation zwischen der DZ BANK Gruppe und Plug and Play, einem der größten Akzeleratoren weltweit, der StartUps und Unternehmen zusammenbringt, besteht die Möglichkeit private Deal Flows zu nutzen. Bei einem Deal Flow gibt eines der Gruppenunternehmen ein Themengebiet vor, zu dem es gerne StartUps kennen lernen möchte und Plug and Play organisiert ein Zusammentreffen.

Wie wird ein Deal Flow organisiert?

Zu Beginn werden explizite Anwendungsfälle oder Herausforderungen des Gruppenunternehmens beschrieben. Dabei gilt es, das Suchfeld weder zu weit noch zu eng abzustecken. Beim letzten Deal Flow im August gab Union Investment das Thema „Smarte E-Mailbearbeitung“ vor.

Daraufhin scoutet Plug and Play verschiedene StartUps und liefert innovative Lösungen. Aus diesen sucht das Gruppenunternehmen die fünf vielversprechendsten aus. Die Organisation des Termins in Form von Einladungen, Zeitmanagement und örtlichen Voraussetzungen wird von Plug and Play übernommen. Im letzten Deal Flow stellten unter anderem die StartUps Rasa und Omnibot.ai ihre Lösungen vor.

Neben dem organisierenden Unternehmen haben auch weitere Unternehmen der Gruppe die Möglichkeit die Veranstaltung zu besuchen. So profitieren die Teilnehmer nicht nur von den StartUps, sondern auch von dem Austausch mit den Schwesterunternehmen der Genossenschaftlichen FinanzGruppe. Beim Deal Flow zum Thema „Smarte E-Mailbearbeitung“ trafen sich neben Union Investment und der DZ BANK ebenfalls Kollegen der TeamBank, der Bausparkasse Schwäbisch-Hall und der VR NetWorld.

Wie wird ein Deal Flow durchgeführt?

Mit einem vorher von Plug and Play zur Verfügung gestellten Einseiter zu den jeweiligen StartUps können sich die Teilnehmer auf die einzelnen Vorstellungen vorbereiten. In einem halbstündigen Pitch inklusive Fragen präsentieren die StartUps ihre innovativen Lösungen und stehen Rede und Antwort. So kann jeder Unternehmensvertreter die für sich interessanten Aspekte herausfiltern und direkt Fragen dazu stellen. Fragen wie beispielsweise „Wie lange dauert eine Implementierung?“ oder „Wie wird das System „trainiert“?“ beschäftigten die Teilnehmer im letzten Deal Flow.

Das Ziel eines privaten Deal Flows ist es, im Verbund neue Lösungen kennen zu lernen und offen darüber diskutieren zu können, die technischen Lösungen in Pilotprojekten zu implementieren und darauf aufbauend eine langfristige Zusammenarbeit zu ermöglichen. Wir sind gespannt auf die Ergebnisse, die sich aus der letzten Deal Flow Session ergeben und freuen uns, dass die Unternehmen der Genossenschaftlichen FinanzGruppe Mehrwerte aus dieser Kooperation ziehen.

16. September 2019, 10:35 Uhr

Diesen Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Durchschnittliche Bewertung des Artikels: 5.00 Anzahl abgegebener Bewertungen: 3

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


15 + vier =