On track im Firmenkundengeschäft: Der VR-GeschäftsNavigator ist online

Foto ProjektteamFoto: DZ BANK AG

Von Dr. Frederik König, Gruppenleiter GP Firmenkunden Süd in der DZ BANK AG.

Der VR-GeschäftsNavigator ist ein digitaler Assistent im gemeinsamen Firmenkundengeschäft mit den Volksbanken Raiffeisenbanken und unterstützt die Betreuer bei ihrer täglichen Arbeit. Intuitiv in der Anwendung liefert der VR-GeschäftsNavigator alle relevanten Informationen und technischen Funktionen entlang des Vertriebsprozesses von der Identifikation der Potenziale bis hin zum Produktabschluss. Pünktlich zum Livegang des Tools hat uns Projektleiter Frederik König ein paar Fragen beantwortet.

Wie kam es zu der Innovation?

Frederik König: Die Anwendung selbst haben wir im ersten Durchgang des Innovation Labs im Herbst 2016 konzipiert und daraus einen Prototyp entwickelt. Dieser hat es ermöglicht, die Anwendung schon frühzeitig zu erleben. Dadurch haben wir sehr hilfreiches Feedback von den zukünftigen Nutzern, den Firmenkundenbetreuern in den Volksbanken Raiffeisenbanken, erhalten und konnten die Anwendung iterativ auf ihren Bedarf hin ausrichten. Anschließend haben wir den VR-GeschäftsNavigator zur lauffähigen Basisversion weiterentwickelt. Die ersten Pilotbanken können den Navigator nun über das VR-BankenPortal nutzen und sind sehr zufrieden.

Agil zum Ziel – Welche Vorteile bringt die agile Arbeitsweise?

Die agile Vorgehensweise ermöglicht eine starke Ausrichtung auf die Bedürfnisse und Anforderungen der zukünftigen Anwender. Die zu programmierende Software wird nicht umfangreich bis ins letzte Detail fertig konzipiert, bevor mit einer langen Umsetzungsphase begonnen wird. Stattdessen werden zu Beginn nur die Basisfunktionalitäten definiert und dann direkt umgesetzt. Die neuen Anwendungen sind also schneller verfügbar und können gleich getestet werden. So vermeiden wir, dass wir mit der Entwicklung über einen längeren Zeitraum am tatsächlichen Nutzerbedarf vorbeiarbeiten. Dabei wird bewusst das Augenmerk auf Funktionen gelegt, die den Endanwender betreffen.

Nur acht Monate von der Konzeption bis zum goLive – Wie geht das?

Zum einen hatten wir hervorragende Unterstützung durch die Kollegen aus dem Bereich IT, wie Oliver Koch, Manuel Schubert, Stephan Näcker und Ali Foroutan. Sie haben das Projekt trotz knapper Ressourcen zielgerichtet und vor allem pragmatisch vorangebracht. Außerdem wurde der Prototyp im Innovation Lab auf der im letzten Jahr eingeführten Prototyping Plattform entwickelt. Sie gewährleistet komplette Kompatibilität mit den Systemen in der DZ BANK und hat somit einen nahtlosen Übergang von der Konzeption zum anschließenden Umsetzungsprojekt ermöglicht.

Und wie geht es weiter?

In den kommenden Wochen wird das Feedback der Pilotbanken gesammelt. Dieses fließt in die Weiterentwicklung des VR-GeschäftsNavigators, so dass dieser dann sukzessive bei allen firmenkundenaffinen Volksbanken Raiffeisenbanken ausgerollt werden kann. Parallel dazu werden auch die für den Endanwender nicht sichtbaren Bereiche erweitert.

Was ist Ihr Fazit?

Die ersten Rückmeldungen der Pilotbanken, die angesichts der Umsetzungsgeschwindigkeit beeindruckt waren, sind überwältigend – was uns sehr freut. Besonders positiv wird auch das „erfrischende“ Design und die intuitive Bedienbarkeit bewertet, die letztlich der engen Rückkopplung mit den Endanwendern zu verdanken ist.

 

Der VR-Geschäftnavigator unterstützt Firmenkundenbetreuer bei ihrer täglichen Arbeit:

Wie behalte ich als Firmenkundenbetreuer den Überblick über die Bestands- und Akquisekunden in meinem Geschäftsgebiet? Welche Bedürfnisse haben die Unternehmen, die ich betreue? Welche Produkte und Services passen dazu und wie kann ich diese direkt online bei den Produktexperten anfragen? 

Diesen Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Durchschnittliche Bewertung des Artikels: 4.00 Anzahl abgegebener Bewertungen: 3

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

Hallo,
grundsätzlich klingt der Navigator erstmal interessant.
Da wir zur Zeit die Einführung des BankingGuide prüfen, wäre es schön zu wissen, was genau der Navigator kann (Funktionsumfang / Merkmale) und was die Unterschiede zum Butler sind.
Wo können wir nähere Informationen erhalten? Weder im VR-Infoforum noch im VR-BankenPortal sind Inhalte zu finden.
Beste Grüße aus Berlin

Hallo Herr Höpfner,

vielen Dank für Ihr Interesse. Der VR GeschäftsNavigator unterscheidet sich grundsätzlich von den von Ihnen genannten Lösungen, da er auf den Kundenberatungsprozess sowie eine gesamthafte Unterstützung der Genossenschaftsbank ausgelegt ist. Zur Zeit wird eine Pilotversion in einem kleinen Rahmen getestet. Zum Sommer hin werden wir die Lösung dann in Ihren Umfang ausgiebiger Testen. Gern können wir dazu auch persönlich in Kontakt treten.

Beste Grüße
Danny Rothe

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *