Allgemein

4. März 2020, 10:03 Uhr - Cornelius Riese

von Cornelius Riese, Co-CEO der DZ BANK AG. IT und Technologie sind seit langem Kernbestandteile des Bankgeschäfts. Banken gehörten oft genug selbst zu Vorreitern technologischer Innovationen. Doch inzwischen dringen Unternehmen ins Bankgeschäft vor, für die Technologie nicht nur Mittel zum Zweck ist, sondern Kerngeschäft. Zugleich haben sich die Kundenbedürfnisse massiv verändert und in der Folge auch die Anforderungen an Banken.

7. Januar 2020, 16:04 Uhr - Gastautor

Gastbeitrag von Kira Borowsky, Matthias Coym, Anne Haller* Im Rahmen unseres Traineeprogramms mit Fokus auf Innovation und Digitalisierung bei der DZ BANK AG hatten wir drei Tage lang die Gelegenheit Erfahrungen auf der FinTech Week in Hamburg zu sammeln, die wir gerne mit euch teilen wollen: Dienstag: Unter dem Motto „Create room for your ideas in established structures“ startete die FinTech Week in Hamburg für uns am Dienstag in der Hamburger Volksbank. Im Fokus der…

16. September 2019, 10:35 Uhr - Vera Betz

Im Rahmen der Kooperation zwischen der DZ BANK Gruppe und Plug and Play, einem der größten Akzeleratoren weltweit, der StartUps und Unternehmen zusammenbringt, besteht die Möglichkeit private Deal Flows zu nutzen. Bei einem Deal Flow gibt eines der Gruppenunternehmen ein Themengebiet vor, zu dem es gerne StartUps kennen lernen möchte und Plug and Play organisiert ein Zusammentreffen. Wie wird ein Deal Flow organisiert? Zu Beginn werden explizite Anwendungsfälle oder Herausforderungen des Gruppenunternehmens beschrieben. Dabei gilt…

9. September 2019, 10:52 Uhr - Vera Betz

Open Banking und die „APIisierung“ von Finanzdienstleistungen verändern das traditionelle Bankgeschäft. Doch welche Möglichkeiten bietet die neue Freiheit und was bedeutet das für klassische Banken? Offene Ökosysteme durch Open Banking „Open Banking“ ist eins der aktuellen Schlagworte im Banking. Ganz allgemein versteht man darunter die Bereitstellung, Sammlung und Nutzung kundenindividueller Finanzdaten durch Drittanbieter, sofern der Kunde das möchte. Technisch werden dafür Daten über sogenannte APIs geführt. Diese Abkürzung steht für „Application Programming Interface“ und meint…

22. Juli 2019, 13:39 Uhr - Gastautor

Der Einzug der Big Techs in den Bankenmarkt verspricht Innovationsschübe, doch gleichzeitig gerät der faire Wettbewerb in Gefahr. Zeit für ein Update der Ordnungspolitik. Gastbeitrag von Dr. Cornelius Riese, Co-Vorstandsvorsitzender der DZ BANK, erschienen im Handelsblatt am 22.7.2019 Die Grenzen der Bankdienstleistungsbranche lösen sich bereits seit Längerem auf. Ausgehend vom Zahlungsverkehr drängen Technologieunternehmen – kleine wie große – als Wettbewerber immer stärker in die Wertschöpfungsketten der Banken. Dieser Trend ist aus Kundensicht positiv, bieten digitale…

3. Juli 2019, 16:04 Uhr - Felix Eggert

Namensschuldverschreibungen lauten auf eine bestimmte Person, sind nur schwer übertragbar und eignen sich deshalb nicht für den Handel an der Börse. Bei institutionellen Investoren sind die Produkte jedoch besonders beliebt. Ähnlich wie die klassischen Anleihen werden Namensschuldverschreibungen – im Fachjargon auch n-Bonds genannt – bislang über den traditionellen Offline- und Papierweg abgewickelt. Insbesondere der Austausch physischer Urkunden behindert dabei die schnelle und unkomplizierte Abwicklung. Die DZ BANK hat nun die weltweit erste smarte Namensschuldverschreibung für…