ViTT: Prozesse mit Digitalisierung besser machen

Autor: Gastautor

Gastbeitrag von Nils Müller*

Im Innovation Lab arbeiten Mitarbeiter der DZ BANK und der R+V Versicherung an dem sogenannten Verbundinternen Transparenten Abgleich von Termingeschäften. Kurz: ViTT.

Worum geht es genau?

Bislang müssen Termingeschäfte zwischen R+V und der DZ BANK in beiden Häusern manuell bestätigt werden. Dies führt dazu, dass der gesamte Prozess sowohl zeitaufwendig als auch fehleranfällig ist.

Um diesen Prozess zu digitalisieren und zu optimieren, sollen zukünftig Daten von R+V und DZ BANK an ein Matching-Tool übertragen werden. Ziel war eine Plattform, die für die Verwaltung und den Abgleich von Daten eine Blockchain verwendet und gleichzeitig auch für andere Prozesse und Produkte genutzt werden könnte. Ein solcher Prototyp wurde in den ersten Wochen des Innovation Labs entwickelt.

Allerdings gibt es noch viele offene Fragen bezüglich der Nutzung von Blockchain-Anwendungen in den IT-Landschaften beider Häuser. Da es zu zeitaufwändig und kostenintensiv ist, diese offenen Punkte zu klären, hat sich das Team stattdessen für eine Datenbanklösung entschieden. Diese ist gegenüber einem erstmaligen Blockchainansatz deutlich günstiger und hat trotzdem die gleichen funktionellen Eigenschaften.

Der Prototyp für die konventionelle Datenbanklösung ermöglicht es ebenfalls, den Abstimmungsprozess durchgehend zu automatisieren. Dies bedeutet, dass die Geschäftsdaten beider Geschäftspartner automatisch gegenübergestellt und abgeglichen werden. Darüber hinaus ist der Prototyp in der Lage, mit entsprechenden Anpassungen weitere Prozesse der R+V zu optimieren. Auch die DZ BANK konnte einige Automatisierungspotenziale identifizieren, die nun nach und nach durch hausinterne Lösungen umgesetzt werden. Die offenen Fragen hinsichtlich Blockchain müssen in den nächsten Monaten von der IT geklärt werden.

Der Prototyp soll im 1. Quartal 2019 in der R+V eingesetzt werden. Gleichzeitig werden die Schnittstellen entwickelt, die notwendig sind, um das System mit Daten zu beliefern. Und auch die Nutzung der weiteren Optimierungspotentiale ist im vollen Gange, sodass 2019 weitere Prozesse effizienter gestaltet werden können. 


Nils Müller arbeitet im Ordermanagement der DZ BANK.

21. Januar 2019, 9:50 Uhr

Diesen Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Durchschnittliche Bewertung des Artikels: 5.00 Anzahl abgegebener Bewertungen: 3

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


5 × vier =