GenoBankersPitch: Neue Ideen für Genossenschaftsbanken

Autor: Gastautor
GenoBankersPitch_Banner-1200x458px

Gastbeitrag von Benjamin Kursatzky, DG Verlag* GenoBankersPitch ist ein neuer Ideenwettbewerb für alle Mitarbeiter der Genossenschaftlichen FinanzGruppe. Initiiert vom DG VERLAG wird das geballte Ideenpotenzial aller 146.000 Mitarbeiter genutzt und Neues möglich gemacht.

Eine Besonderheit ist, dass GenoBankersPitch nicht der Ideengenerierung dient, sondern die Umsetzung guter Ideen ermöglichen will. Alle Gewinner-Ideen werden in den Innovationsprozess des DG Verlags übernommen, auf Zukunftsfähigkeit getestet und bei Eignung zugunsten aller genossenschaftlichen Banken umgesetzt. Die Gewinner erhalten natürlich eine Prämie.

 

Herr Kursatzky, was bezweckt der DG VERLAG mit GenoBankersPitch und weshalb noch ein Wettbewerb?

Wir stellen im Austausch mit Banken immer wieder fest, dass es viele gute Ideen gibt, die aus Zeit- oder Ressourcengründen oder weil sie nicht zur Strategie der Bank passen in der Schublade landen. Wir haben in der Genossenschaftlichen FinanzGruppe rund 146.000 Mitarbeiter und so bleiben viele gute Ideen ungenutzt. Das wollen wir ändern und diesen Ideen eine Bühne und eine Möglichkeit zur Umsetzung bieten – zugunsten aller genossenschaftlichen Banken.

Wer kann teilnehmen und was für Ideen werden gesucht?

Jeder Mitarbeiter der Genossenschaftlichen Finanzgruppe ab 18 Jahren ist eingeladen,  seine Ideen einzureichen. Wir suchen dabei nach Ideen, die neuartig und innovativ sind, vielen Banken helfen können und kurz- bis mittelfristig umsetzbar sind. Beispielsweise Ideen, die das Kernbankensystem betreffen, sind hingegen aktuell nicht im Fokus.

Wie funktioniert die Teilnahme?

Die Teilnahme ist ganz einfach: Ideensteckbrief von der Homepage runterladen und ausgefüllt zurücksenden, Vorauswahl abwarten, pitchen und gewinnen – fertig!

Der Pitch findet am 8.11.18 in unserem Innovationslabor in Wiesbaden vor einer Fachjury statt, in der der DG VERLAG und Primärbanken vertreten sind.

Warum sollten Ideengeber mitmachen?

Jede Gewinner-Idee erhält 2.000 EUR als Siegerprämie. Außerdem kann jeder Ideengeber bei Interesse an Reviews, Research-Maßnahmen und der Pilotierung teilnehmen und so dabei sein, wenn seine Idee zum Leben erweckt wird.

Und was haben die Banken davon, wenn ihre Mitarbeiter teilnehmen?

Der GenoBankersPitch demonstriert den Innovationsgeist der Bank und bewirkt eine hohe Mitarbeitermotivation. Zugleich können Banken ihre individuellen Wünsche in die Realität umsetzen und zwar ohne den Einsatz vieler Ressourcen und zugunsten aller genossenschaftlichen Banken. Und bei erfolgreicher Marktplatzierung wird die Bank zusätzlich am Erfolg beteiligt.

Der DG VERLAG hat sich nicht immer als Innovationsvorreiter gezeigt – was steckt dahinter?

Beim DG VERLAG vollzieht sich schon seit einigen Jahren ein großer Wandel. Wir haben mittlerweile umfassende Erfahrungen im Bereich Innovationsmanagement gesammelt. Dabei sind für uns drei Punkte sehr wichtig: Zum einen unser bereichsübergreifendes Innovationsteam „inge“ (innovativ, neugierig, genossenschaftlich, ergebnisorientiert), welches in Design Thinking-Formaten neue Ideen zum Leben erweckt, regelmäßig neue Methoden vermittelt und innovatives Denken als Multiplikator ins Haus bringt. Außerdem gibt es seit Oktober 2018 mit New Business einen eigenen Unternehmensbereich, der das Thema Innovationen professionell und hauptberuflich befeuert. Abgerundet werden alle Aktivitäten durch besondere Innovationsräume in unserem Labor in der Wuth´schen Brauerei in Wiesbaden. Hier waren auch schon viele Banken zu Gast.

Wird der GenoBankersPitch ein einmaliges Event sein?

Wir führen den GenoBankerspitch in diesem Jahr erstmals durch und sind auf die Umsetzungserfahrungen gespannt. Darauf aufbauend planen wir bis zu zwei Termine pro Jahr.

Die Umsetzungen sollen zugunsten aller genossenschaftlichen Banken erfolgen – Auf was für neue Lösungen können die Banken sich denn konkret freuen?

Wir erhalten häufig Vorschläge und neue Ideen von Banken zu Themen, die zur DNA des DG VERLAGS passen und entsprechend vielen Banken nützen können. Solche Vorschläge könnten künftig auch aus dem GenoBankersPitch herauskommen. Ein Beispiel ist das Thema „Innovationen möglich machen“. Dazu bauen wir gerade Prototypen und führen Piloten mit Banken durch. Konkret geht es um den Aufbau und die Einrichtung von Innovationsräumen, digitale Reisen (bei der die Digitalisierung für Mitarbeiter wie auch Kunden erlebbar und verständlich wird), Anleitungen und Tools sowie ausgewähltes Innovationsmaterial, was Grundlage von allem ist. Da wir die Themen Wandel und Innovation selbst umfassend durchlebt haben, können wir authentisch und mit vielen eigenen Erfahrungen auftreten.

Vielen Dank für das Interview, Herr Kursatzky.

 

Einsendeschluss für den GenoBankersPitch ist der 10. Oktober 2018. Weitere Informationen finden Sie unter www.genobankerspitch.de.


Benjamin Kursatzky ist Diplom-Kaufmann und Experte für New Business & Innovation beim DG VERLAG. Zuvor war er rund 10 Jahre in den Bereichen Strategie und Innovation im Finanz- und Start-up-Umfeld tätig und ist zudem bis heute Berater, Autor und Dozent an verschiedenen Hochschulen.

 

 

 

Der DG VERLAG (Deutscher Genossenschafts-Verlag eG) ist der Dienstleistungs-Partner der Volksbanken und Raiffeisenbanken, der Waren- und Dienstleistungsgenossenschaften und der Unternehmen im genossenschaftlichen Verbund. Als Medien-, Handels- und Systemhaus hat er seinen Unternehmenssitz in Wiesbaden, wo er 410 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.

4. Oktober 2018, 8:57 Uhr

Diesen Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Durchschnittliche Bewertung des Artikels: 5.00 Anzahl abgegebener Bewertungen: 2

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


sechzehn − 8 =