SpinLab Leipzig Klasse 6: Wo sich Tradition und Moderne begegnen

Autor: Gastautor
SpinlabFoto: Mariesa Hofmann

Gastbeitrag von Katrin Stelzner und Mariesa Hofmann*

Am 25. Januar fand der Demo Day des HHL SpinLabs in der ehemaligen Baumwollspinnerei in Leizpig statt. Wo einst ein großes Unternehmen wuchs, sitzen heute viele kleine Startups mit der gleichen Zielsetzung: ihre Geschäftsmodellentwicklung zu beschleunigen und Investoren sowie Kooperationspartner zu finden. Unterstützt werden die Gründungsprojekte von dem Acceleratorprogramm des HHL Spinlabs, das nach sechs Monaten mit einem Demo Day endet.

Wie letztes Jahr haben wir auch in diesem Jahr im Rahmen des Demo Days zehn Startups der sechsten Klasse kennengelernt und uns ausgetauscht.

Ein besonderes Augenmerk der Start-Ups im SpinLab liegt auf der umweltfreundlichen Erzeugung und Nutzung von Energie, Smart-City-Ansätzen in einer intelligenten, digitalisierten Stadt sowie auf dem Bereichen Gesundheitsversorgung (eHealth) und Insurtech, welche sich mit modernen Technologien in der Gesundheits- und Versicherungsbranche beschäftigt.

Im Folgenden möchten wir die Startups kurz vorstellen:

Das Start-Up Crowdheroes bietet als unabhängiger digitaler Versicherungsmakler eine Auktionsplattform für Versicherungen an. Das junge Unternehmen platziert Versicherungen über soziale Netzwerke. So werden über das Auktionsmodell den Kunden bekannte Versicherungen zu bis zu 30% günstigeren Konditionen angeboten.

Aufgrund der steigenden Anzahl an Fehltagen, die durch psychologische Erkrankungen und Überbelastungen verursacht werden, bietet das Start-up Mindance ein Mentaltraining für Mitarbeiter an. Die dazu entwickelte App trägt zum psychischen Wohlbefinden der Mitarbeiter bei, fördert Konzentration und Aufmerksamkeit und reduziert Stress. Mitarbeiter können dazu auf dem Smartphone auf eine Auswahl an Trainings und Übungen zurückgreifen. Die Wirksamkeit der Übungen wird mittels Teilnehmerumfragen bewertet und für Unternehmen in einem Reporting zusammengefasst.

Neben dem mentalen Training, darf aber natürlich das körperliche Training nicht zu kurz kommen. Hierfür bietet Yolawo über eine Plattform ein flexibles Sportangebot in Zusammenarbeit mit den örtlichen Vereinen an. Durch einen automatisierten Online-Buchungsprozess können sich Sportanbieter Verwaltungs- und Organisationsaufwand sparen.

Mithilfe der momentan heiß diskutierten Blockchain-Technologie will das Startup Stromdao den Energiesektor revolutionieren. Stromdao bietet eine Blockchain-Infrastruktur für den Energiemarkt an. Über die Bereitstellung eines Netzwerks können Energie- und Geldflüsse im Rahmen komplexer Anwendungen bilanziert und strukturiert werden. Neben dem Netzwerk bietet das Startup ein Set an Softwaretools und -bibliotheken an, um die Integration in bestehende IT-Landschaften zu ermöglichen.

Das Berliner Deep Tech AiServe Startup entwickelt Produkte und Dienstleistungen, die das Leben von rund 1,5 Billionen Personen verbessern könnten. Die Zielgruppe sind Sehbehinderte, Blinde und alte Menschen. Das erste entwickelte Produkt ist eine assistierende Navigation-Smart-Brille. Die Navigationsbrille bietet eine Computer Vision, KI und kostengünstige Hardware an.

Im Insurance-Bereich bietet MotionsCloud, eine intelligente und automatisierte Schadensregulierungslösung für Kfz- und Sachversicherungen mit Hilfe einer Schadensanspruchsplattform an. Die Schadensanspruchsplattform wird mithilfe von mobilen Web-Anwendungen, KI-Plattformen (Bilderkennungstechnologien) und Video Kommunikationstechnologien unterstützt. Dabei ermöglicht das Startup, dass Schadensansprüche schnell, reaktiv und transparent gefordert werden können. Der Service wird in Deutschland, Österreich und den USA angeboten.

Cyface agiert im Themengebiet SmartCity und analysiert den Straßenbelag auf Straßen und Fahrradwegen. Dies wird auf Basis von validierten Algorithmen ermittelt, welche Erschütterungen erkennen. Ferner wird Bildmaterial für die Untersuchung verwendet. Cyface bietet für Ingenieurbüros und Straßenplaner ein einfach bedienbares, flexibles und kostengünstiges Werkzeug zur Straßenzustandsbewertung an.

Aber auch das Thema des Umweltschutzes kam nicht zu kurz. Hier nimmt sich das Startup ETE (EmTechEngineering) mit ihrer Technologie das Thema Emissionsminderung für Feuerungsanlagen und Umwelt an. Mit ihren Produkten wird die Luft gefiltert, gereinigt und separiert. Dadurch können schädliche Emissionen und Stäube aus der Luft und Abgasen verhindert werden und nachhaltig die Gesundheit der Menschen gefördert werden.

Infrasolid, ein weiteres Startup zum Thema SmartCity, entwickelt und produziert innovative Infrarot-Strahler für die Gasdetektion und infrarotspektroskopische Anwendungen. Zu den Kundengruppen gehören Hersteller von Messgeräten. Die Geräte von Infrasolid ermöglichen es, dass jedes giftige und brennbare Gas, sowie Schadstoffe in Flüssigkeiten und auf Feststoffen gemessen werden können.

Schließlich bietet Varomo im Bereich eHealth ein Haushalts-Transport Roboter an. Das erste Produkt „CAREcules“ soll eingeschränkten und älteren Menschen helfen, Alltagsgegenstände Zuhause zu transportieren. Der Roboter bietet eine Indoor-Navigation ohne Kamerasystem oder Installationsaufwand an. Für Teppichkanten ist zusätzlich ein erschütterungsarmer Transport über Absätze bis 15 mm in dem Roboter integriert.

Nach den Pitches wurde der Nachmittag wurde für ein intensives Mentoring und Workshops genutzt, um das Business Modell der verschiedenen Startups weiterzuentwickeln. In den anschließenden Themenkreisen (Legal/Tax, BizDev/Stratey, Financing, Marketing/PR, IT & Tech) konnten die Startups den Teilnehmern verschiedene Fragen stellen und in den tieferen Austausch gehen.

Wir sind gespannt, in welche Richtung sich die zehn Startups entwickeln, wünschen viel Erfolg und freuen uns auf weitere Ergebnisse.

______________________________________________

*Katrin Stelzner und Mariesa Hofmann sind duale Studentinnen der DZ BANK AG an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg im Studiengang BWL Bank und Mitglied des Trendscouting Teams

Die Trendscouts der DZ BANK haben die Aufgabe das Innovationsmanagement bei der Sichtung relevanter Trends und Inspirationen zu unterstützen. Im Rahmen verschiedener Formate gilt es Know-how zu Themen rund um Innovation und Digitalisierung in die Bank zu tragen.

27. Februar 2018, 7:45 Uhr

Diesen Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Durchschnittliche Bewertung des Artikels: 4.33 Anzahl abgegebener Bewertungen: 3

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


20 + vier =