Höhen und Tiefen – Mit UDO! im Innovation LAB

Autor: Gastautor
Team_UDO

Gastbeitrag von Jakob Schubert, Sven Burmeister und Matthias Seeger

Agil entwickeln und von Beginn an echte Kunden fragen – was in der Theorie einfach klingt, braucht in der Praxis Mut: Ein Hoch und Runter sollte es bei UDO! Up, Down – Order! eigentlich nur mit Blick auf Wertpapierkurse geben. UDO! ist der Projektname der Idee, mit der das Team der GENO Broker GmbH Anfang September ins Innovation LAB der DZ BANK Gruppe gestartet ist. Nach drei Wochen im Einsatz und den ersten Kundenverprobungen erhielt die anfängliche Euphorie jedoch vorübergehend einen Dämpfer.

Kunden-Aktivierung im Depot-B Geschäft

Die GENO Broker GmbH, eine Tochtergesellschaft der DZ BANK AG, ist als Onlinebroker ein Spezialinstitut in der Genossenschaftlichen FinanzGruppe für Wertpapierdienstleistungen (Depot-B Geschäft). Ziel von Sven Burmeister (Geschäftsführer, GENO Broker), Matthias Seeger (Leiter Produktmanagement, GENO Broker), Dimitri Jedik (Assistent der Geschäftsführung, GENO Broker) und Jakob Schubert (Werkstudent, GENO Broker) ist es zusammen mit ihrem Entwickler-Team im LAB eine Lösung zu entwickeln, um die eigenen Kunden im Depot-B Geschäft als Selbstentscheider zu aktivieren und optimal zu unterstützen. Der Lösungs-Ansatz: Ein Hybrid, der zwei zentrale Herausforderungen meistert. Erstens den Kunden zu einem passenden Angebot zu führen und zweitens sicherzustellen, dass der Kunde das Angebot in Eigenregie nutzen kann.

Der erste Aufschlag

Nach gut sechs Wochen im LAB ist es sicher zu sagen – Innovation besteht aus Höhen und Tiefen. Der ursprüngliche Ansatz war es, inaktive Kunden durch einen einfachen und risikofreien Zugang zur Börse zum Wertpapierhandel zu bewegen. Diese Lösung bekam den Projektnamen UDO! Up, Down – Order!. UDO! versetzt Nutzer in die Lage, zu frei wählbaren Beträgen an der Entwicklung von Wertpapierkursen zu partizipieren. Ganz egal, ob der Kurs steigt oder fällt, der Nutzer gewinnt, sofern er bei der Eröffnung seiner Position die Entwicklung des Kurses richtig vorhergesagt hat. Auf das erste Stimmungshoch, als nach drei Wochen pünktlich zum Abschluss des ersten Sprints bereits ein erster, funktionierender Prototyp fertig war, folgte bei Tests mit ersten echten Kunden das Tief: Was als vereinfachte Hinführung an das Thema Wertpapierhandel gedacht war, stellte sich als eine sehr spezifische Lösung für einen Teil der Kunden heraus, die es zu aktivieren gilt. Die Mehrzahl der inaktiven Kunden würde sich mit der vorhandenen Lösung aller Voraussicht nach aber nicht zum aktiveren traden motivieren lassen.

Up, Down – Endstation?

Fazit nach dem ersten Sprint: UDO! ist Teil der Lösung, um Kunden zu aktivieren, aber nicht die alleinige Lösung; dafür stellten sich die Bedürfnisse der Kunden in den Feedback-Gesprächen als zu differenziert heraus. Also Endstation für UDO!? Ganz sicher nicht! In den ersten drei Wochen wurden unheimlich viele Erkenntnisse gewonnen. Es wurde deutlich klarer, wie das Problem inaktiver Kunden zu lösen ist. Auf das kurze Tief, dass der ursprüngliche Plan so nicht funktionieren würde, folgte ein umso größeres Hoch. Getrieben durch die neuen Lösungsansätze aus den Kunden-Feedbacks ging es voller Elan zurück ans Whiteboard. Stand heute steht der GENO Broker mit einer neuen Lösung in den Startlöchern, die es jetzt wieder mit Kunden auszuprobieren gilt. Grob gesagt sieht die Lösung vor, die inaktiven Kunden und deren Gründe, weshalb sie inaktiv sind, im ersten Schritt zu verstehen, bevor sie im zweiten Schritt zu passenden Angeboten weitergeleitet werden, die sie die Chancen der Börse nutzen lässt. Es bleibt spannend im LAB!

Diesen Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Durchschnittliche Bewertung des Artikels: 4.96 Anzahl abgegebener Bewertungen: 26

Ähnliche Beiträge

8 Kommentare

Sehr gut gemacht, bin gespannt wie die Umsetzung im Live-Betrieb aussieht

Vielen Dank für das positive Feedback!
Gerne berichten wir hier über die weitere Entwicklung des Projekts.

Liebe Grüße,
Jakob Schubert

Super Idee, die richtige Lösung für einen Praxisbetrieb kommt bestimmt.

Vielen Dank für das positive Feedback!
Weitere Informationen über den Fortschritt des Projekts werden u.a. im Blog gepostet.

Liebe Grüße,
Jakob

Build-Measure-Learn endlich mal richtig angewendet!

Vielen Dank für Ihre freundlichen Worte.
Es freut uns sehr, dass wir Ihnen durch diesen Beitrag einen Einblick in die Vorgehensweise im LAB verschaffen konnten.
Über den weiteren Fortschritt des Projekts werden wir hier im Blog berichten.

Liebe Grüße,
Jakob Schubert

Ich konnte bei der heutigen Führung durch das InnovationLab eine Demonstration erleben. Toller Ansatz insbesondere dass die aus der Kundenbefragung gewonnenen Aspekte zeitnah mit eingearbeitet werden um so wirklich ein zielgruppengerechte Lösung zu finden. Weiter so! Ich bin froh dass wir schon Partnerbank vom GENO Broker sind.

Vielen Dank für Ihre freundlichen Worte.
Es freut uns besonders, dass wir mit Ihnen einen unserer Kooperationspartner von der Vorgehensweise im Innovation LAB und den von uns verfolgten Lösungsansätzen überzeugen konnten.
Über den weiteren Verlauf des Projekts werden wir hier im Blog berichten.

Liebe Grüße,
Jakob Schubert

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


4 × 3 =