Ant Financial – Die Ameise auf dem Weg zu einem globalen Finanzdienstleister

Autor: Philipp Langescheid

In einer mehrteiligen Blogreihe habe ich den Vorsprung Chinas beim digitalen Bezahlen untersucht und dabei den am stärksten wachsenden Anbieter Tencent detailliert vorgestellt. Neben Tencent existiert noch ein weiteres chinesisches Unternehmen, das eine bedeutende Position im digitalen Bezahlmarkt einnimmt. Dies ist die Finanzsparte des E-Commerce-Anbieters Alibaba, Ant Financial, mit ihrem wichtigsten Produkt, dem Bezahldienst Alipay.

Positionierung von Alipay in China

Der dynamische chinesische Markt für digitales Bezahlen ist fest in der Hand von Tencent (WeChat) und Ant Financial (Alipay), die zusammen über 90% des Volumens auf sich vereinen. Traditionelle Banken sind in diesem speziellen Segment fast verschwunden. Aufgrund seiner Einbindung in die chinesische E-Commerce Plattform Alibaba ist Alipay mit einem Marktanteil von 54%  führender Anbieter beim digitalen Bezahlen in China.

Marktanteile digitales Bezahlen in China, Q1 2017

Die Wachstumsrate von Alipay betrug zuletzt laut bankinginnovation.net 118 Prozent pro Jahr.  Das wird nur vom heimischen Rivalen Tencent übertroffen, der 327 Prozent erreichte. Im Jahr 2016 wurde ein Gesamtvolumen von 1,7 Billionen US-Dollar  transferiert und damit der in westlichen Ländern führenden Anbieter Paypal (1,5 Billionen US-Dollar) bereits abgehängt.

Zahlverfahren und Ausgestaltung des Benutzerkontos

Ähnlich wie WeChat hat auch Alipay bisher auf technisch reife, robuste Verfahren zur Zahlungsabwicklung gesetzt, vor allem auf den in Asien sehr populären QR-Code. Das Unternehmen erweitert die Palette der Zahlungsvarianten jedoch stetig. So wurde etwa im September 2017 die Verifizierung per Gesichtserkennung eingeführt. Rund um die reine Bezahlfunktion wurde auch bei Alipay ein System weiterer, miteinander verknüpfter Leistungen aufgebaut. Verglichen mit WeChat ist die Palette an finanz- bzw. kontobezogenen Leistungen größer, dafür ist das Angebot an externen Leistungen, wie etwa Essensbestellung, geringer.  Für den Endkunden ist die Alipay-Nutzung kostenlos, der Händler zahlt eine Gebühr zwischen 0,7% und 3% des Umsatzes.

Ausbau des Leistungsangebots flankiert die regionale Expansion

Alibaba strebt den Aufbau eines vollständigen Finanzdienstleisters an und hat die Finanzsparte unter dem Namen „Ant Financial“ als eigenständiges Unternehmen abgespalten. Dieses Unternehmen hat bereits eine chinesische Banklizenz erworben und strebt den Ausbau des Alipay-Benutzerkontos zu einem vollwertigen Girokonto an. Neben Alipay umfasst das Portfolio von Ant Financial auch einen Kreditscoring-Dienstleister (Zhima Credit), einen Dienstleister für sichere Zahlungsabwicklung (MYbank), ein Geldanlageangebot (Ant Fortune) und eine Cloudplattform für die Abwicklung von Finanzgeschäften (Ant Financial Cloud).

Im Gegensatz zu Tencent, das eine möglichst vollständig eigene Erstellung aller Leistungen anstrebt, setzt Ant Financial auch auf Zukäufe. So hilft etwa die Übernahme von Eye Verify Zahlung per Gesichtserkennung anzubieten. Mit der 1,2 Mrd. US-Dollar schweren Übernahme von Moneygram hat Ant Financial sich in den Markt für internationale Geldtransfers eingekauft.

Ant Financial treibt, ähnlich wie Tencent, den schrittweisen globalen Rollout seiner Produkte voran. Inzwischen ist Alipay bereits in 28 Ländern verfügbar. Dieses Angebot ist jedoch bisher auf chinesische Touristen beschränkt. Mit Übernahmen wie HelloPay hat Ant Financial in der Vergangenheit darüber hinaus aber auch bereits fremde Märkte und deren Nutzer angesprochen (in diesem Fall Südostasien).

Ausblick

Mit der gezielten Ausgliederung seiner Finanzsparte hat Alibaba einen neuen Wettbewerber in der Finanzindustrie geschaffen. Obwohl Ant Financial auf dem bedeutenden chinesischen Markt zunehmend Boden gegen Tencent verliert, ist es global ein innovativer und finanzstarker Angreifer. Zusammen mit Baidu und Tencent gehört Alibaba/Ant Financial zur Gruppe chinesischer Technologieunternehmen, die mit Blick auf Finanzdienstleistungen westliche Konkurrenten, wie Google, Apple oder Amazon, abhängen. Auch die fortschreitende internationale Ausdehnung lässt vermuten, dass Ant Financial im Ausland nicht nur chinesischen Touristen erreichen will.

9. Oktober 2017, 9:05 Uhr

Diesen Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Durchschnittliche Bewertung des Artikels: 4.20 Anzahl abgegebener Bewertungen: 10

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *