VR InitiativNavigator: Innovative Unterstützung in der strategischen Kundenberatung

Autor: Danny Rothe

Unsere Firmenkunden verändern sich. Wir beobachten heute zunehmend, dass der deutsche Mittelstand in neue Branchen expandiert, eigene Geschäftsmodelle disruptiert und Wertschöpfungsketten digitalisiert. Eine Konsequenz daraus für Banken: Firmenkunden erwarten über gewohnte Finanzierungslösungen hinaus einen Sparringspartner auf Augenhöhe, der flexibel und schnell auf neue Gegebenheiten reagieren und Herausforderungen passgenau parieren kann. Um diesen Erwartungen noch besser gerecht zu werden, haben wir im InnovationLab der DZ BANK den VR InitiativNavigator entwickelt.

Der VR InitiativNavigator unterstützt die Beratung unserer Firmenkunden vor Ort. Ist bisher die Firmenkundenbetreuung durch viel Papier, starre Unterlagen und Systeme im Beratungsgespräch geprägt, erfolgt mit dem VR InitiativNavigator die Beratung mobil und interaktiv. Die Anwendung bietet auf Grundlage von Informationen aus der Gewinn- und Verlustrechnung sowie der Bilanz des Kunden die Möglichkeit, in modular aufgebaute Beratungsansätze einzusteigen. Ziel ist es, ein gemeinsames Verständnis zwischen Firmenkunde und Berater über die aktuelle finanzielle Situation des Kunden und seine geplante Entwicklung zu erreichen. Schon zu Beginn kann in einem Grundmodul auf die Kundenbedürfnisse eingegangen und der Kunde aktiv in die Beratung eingebunden werden. Der VR InitiativNavigator ermöglicht dies durch die intuitive Anpassbarkeit von Wettbewerbsvergleichen und die Möglichkeit, in der Anwendung selbst Ziele und Planung des Kunden aufzunehmen. Die Parameter fließen sofort in die Berechnung weiterer Module ein und können zum Abschluss der Beratung direkt aus der Anwendung an den Kunden versandt werden.

Im Rahmen des Innovationlabs wurden die ersten drei Module Planung, Entschuldungspotential und Rating entwickelt. Diese erlauben bereits heute eine strategische Beratung und werden im nächsten Schritt projekthaft umgesetzt, um anschließend pilotiert zu werden. Perspektivisch sollen weitere Module wie etwa Unternehmensbewertung oder auch Investitionsplanung ergänzt werden.

Nutzergruppe für den VR InitiativNavigator sind im ersten Schritt die Direktkundenbetreuer der DZ BANK. Diese sollen die Anwendung auf mobilen Endgeräten nutzen und direkt in der vor-Ort-Beratung einsetzen. Im nächsten Schritt ist geplant, die Anwendung auch Firmenkundenbetreuern in den Volksbanken Raiffeisenbanken zur Verfügung zu stellen. Dazu werden einzelne Module um Vertriebsimpulse ergänzt, die den Berater im Kundengespräch unterstützen, bedarfsgerechte Lösungen zu finden. Als dritte Ausbaustufe ist geplant, Endkunden die Möglichkeit zu bieten, selbst erste Vergleiche, auf der Homepage der eigenen Bank vorzunehmen. Ziel ist dabei, den Firmenkunden eine erste Indikation zu ermöglichen und anschließend strukturiert in die genossenschaftliche Beratung vor Ort zu überführen. (vgl. Bild)

Geplant ist die Umsetzung der verschiedenen Ausbaustufen im Laufe des kommenden Jahres.

 

4. September 2017, 7:54 Uhr

Diesen Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Durchschnittliche Bewertung des Artikels: 5.00 Anzahl abgegebener Bewertungen: 2

2 Kommentare

Hallo Zusammen,

das hört sich wirklich sehr spannen an.
Ist auch eine Integration in den VR-FinanzGuide geplant?

VG
Sebastian Strzalko

Hallo Herr Strzalko,

im ersten Schritt ist dies nicht geplant sondern die Integration in den VR GeschäftsNavigator. Weitere Ausbaustufen sind noch nicht detailliert aber durchaus angedacht.

Viele Grüße
Danny Rothe

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *