DesignThinking Virus: „Hilfe, ich bin infiziert“

Autor: Dirk Elsner
©AXICA/ Dirk EndersFoto: ©AXICA/ Dirk Enders

Gastbeitrag von Cathrin Mühlbauer*

Seit Beginn des Jahres trage ich den DesignThinking Virus in mir. Hierbei handelt sich um eine besonders schwere Form der Infizierung, die rasend schnell von mir und meinem Denken Besitz ergreift.

Ich arbeite seit zehn Jahren im von Frank O. Gehry entworfenen Berliner DZ BANK Gebäude am Pariser Platz 3. Dort bin ich Eventmanagerin der Betreibergesellschaft AXICA und beobachte wie sich die Veranstaltungsformate verändern.

Seit 18 Jahren sehen wir immer wieder sich verändernde Inhalte, Gruppengrößen, Veranstaltungsdauern und neue Konzepte. Seit einiger Zeit bemerken wir einen langsamen aber stetigen Übergang hin zu agilem Arbeiten in interdisziplinären Teams. Damit verändern sich natürlich auch die Anforderungen seitens der Veranstalter an die Arbeitsräume, die Möglichkeiten und den Nutzen der Umgebung. Um dieses Arbeiten zu ermöglichen, müssen wir als Eventmanager reagieren.

Design Thinking ist derzeit sicher der Auslöser für die gravierendsten Veränderungen in der Arbeitswelt, daher bezeichnen wir es als Virus, der schnell um sich greift und infiziert. Interdisziplinäres Denken im Design Thinking Modus setzt voraus, Fragen zu stellen:

  • Verstehen wir wirklich die Bedürfnisse unserer Kunden?
  • Bieten wir die richtigen Lösungsansätze?
  • Wie sieht unsere Arbeitswelt in fünf Jahren aus?

Unglaublich, dass unsere „Therapie“-Ansätze nur einen Steinwurf entfernt zu finden sind. Schnell haben wir mit Mitstreitern der Anrainer-Gemeinschaft am Pariser Platz eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe zusammengestellt um dieses Projekt für das Haus am Pariser Platz 3 anzuschieben:

  • Unser Nachbar  – das Genisis Institute for Social Innovation – sorgt für den geistigen Input zusammen mit der School of Design Thinking am Hasso Plattner Institut Potsdam.
  • Unser dritter Partner- der Möbelanbieter System 180 – unterstützt uns mit speziell für Design Thinking entwickelten Möbeln für die moderne Arbeits- und Lebenswelt.

Wir gestalten einen flexiblen Raum mit viel Bewegungsmöglichkeiten statt klassischer Sitzatmosphäre, mit verschiebbaren und unterschiedlich verwendbaren Möbeln – einen Platz für kreatives Gestalten, Erstellen von Prototypen, damit Antworten auf die Fragen von Morgen gefunden werden können.

©AXICA/ Dirk Enders
©AXICA/ Dirk Enders

Wir freuen uns sehr über diese neuen Bedingungen, denn nun können wir neu denken und kreative Lösungen für viele Herausforderungen finden.

_____________________________

* Cathrin Mühlbauer ist Director Key Account Management im AXICA Kongress- und Tagungszentrum in Berlin, einem Tochterunternehmen der DZ BANK am Pariser Platz 3.

Im AXICA finden Kongresse und Tagungen, Preisverleihungen und Galas für bis zu 600 Personen Platz. Das AXICA Team begleitet jede Veranstaltung von der Idee bis zur Durchführung und setzt kulinarische, technische und dekorative Konzepte in der DZ BANK am Pariser Platz sowie als Caterer an weiteren ausgesuchten Veranstaltungsorten um. Die AXICA ist eine von der Vereinigung Deutscher Veranstaltungsorganisatoren geprüfte „Certified Event Location“.

AXICA_Design_Thinking_Flyer

AXI-MAS_Summer-School-Einleger

17. Juli 2017, 8:27 Uhr

Diesen Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Durchschnittliche Bewertung des Artikels: 3.63 Anzahl abgegebener Bewertungen: 8

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


neun − sechs =