Willkommen im Innovationsblog der DZ BANK Gruppe

Hier bloggen Autoren aus den Unternehmen der DZ BANK Gruppe rund um die Themen Innovationen und Digitalisierung.

21. Februar 2018, 8:47 Uhr - Alexander Rex

Das Automobil wie wir es heute kennen, steht vor einer fundamentalen Wende. Bis 2020 soll sich nach einer McKinsey Studie zufolge das Volumen für Connectivity-Dienste für das Auto, also Dienste zur Vernetzung des Fahrzeugs, verfünffachen. Schon heute kommt demnach für 13% der Neuwagenkäufer ein Auto ohne Internetfähigkeit nicht in Frage. Das sogenannte Connected Car wird also flächendeckenden Einzug erhalten. Doch was genau ist das eigentlich?

15. Februar 2018, 8:17 Uhr - Christian Schmitz

Die Winterpause hat ein Ende: am 15. Januar startete der mittlerweile fünfte Durchlauf im Innovation LAB. Analog zu den ersten vier Batches werden die zwei Teams bis Mitte Mai unter „FinTech-Bedingungen“ und mit Hilfe agiler Entwicklungsmethodik Prototypen inklusive Business Plan erstellen, ihre Ergebnisse mit Kollegen, Kundenbetreuern und potenziellen Kunden validieren und diverse Workshops sowie Coaching-Formate im Rahmen unseres Acceleratoren-Programms durchlaufen.

Foto: https://www.vrbusinessonline.de/
12. Februar 2018, 8:22 Uhr - Maurice Fischl

Wie können Volksbanken Raiffeisenbanken die Digitalisierung nutzen um ihren Firmenkunden einen Mehrwert zu bieten? Eine gewisse Erwartungshaltung der Mittelständler gegenüber ihren Finanzdienstleistern ist offenkundig. So erwarten 64% die Bereitstellung digitaler Plattformen zur Abwicklung von Bankgeschäften. Die Genossenschaftliche FinanzGruppe hat sich dem Thema angenommen und VR BusinessOnline ins Leben gerufen – eine digitale Anfragestrecke für Firmenkunden Finanzierungen und Geldanlagen. Mit der Online Anfragestrecke können Unternehmer direkt, schnell und bequem ihr persönliches Finanzierungs- oder Geldanlageangebot bei ihrer…

5. Februar 2018, 9:23 Uhr - Gastautor

Von Tobias R. Finke* Im vorherigen Beitrag wurde bereits ein kurzer Abriss über die Ökosysteme der verschiedenen FinTechs gegeben. In diesen Beitrag sollen verstärkt die einzelnen Elemente des Gründerökosystems für den Standort Frankfurt im Vergleich zum Standort Berlin betrachtet werden. Frankfurt ist der zweitgrößte Standort für FinTechs in Deutschland und hat eine sehr dynamische Entwicklung vollzogen, die durch die ansässigen Finanzplatzakteure initiiert wurde.

31. Januar 2018, 9:19 Uhr - Gastautor

Gastbeitrag von Tobias R. Finke* Der Markteintritt von innovativen FinTechs stellt in den letzten Jahren die Banken in Deutschland vor zunehmende Herausforderungen. FinTechs sind am Markt gestartet mit der Überzeugung, Finanzdienstleistungen zu revolutionieren und Banken überflüssig zu machen. Heute zeigt sich, dass FinTechs für Banken keine Gefahr, sondern viel mehr Kooperationspartner darstellen.